Herzlich Willkommen auf der Webseite des FC Nesse !


Die Nachrichten vom Vormonat findest du im Archiv >>> Klick hier!


25.04.2015 ; 16.00 Uhr


SG Pilsum/Manslagt 2 – FC Nesse

 

Revanche geglückt!


Nach dem unglücklichen Sturmlauf bei der 0:1 – Heimniederlage in der Hinrunde hatte sich der FC Nesse vorgenommen, es dieses Mal geschickter zu spielen und drei Punkte aus Manslagt zu entführen.

 

Ein Kuriosum gab es gleich zu Beginn des Spiels: Keine 5 Sekunden nach Anpfiff war der Ball das erste Mal im Aus, da André Janßen einen missglückten Pass von Kapitän Eric Matthey nicht mehr erreichen konnte.

Die Anfangsphase war sehr zerfahren. Gute Konter der Heimmannschaft wurden abgelaufen oder zur Ecke geklärt. So war es nicht verwunderlich, dass das gefühlte Eckenverhältnis 6:0 zugunsten von Pilsum/Manslagt war.

Kapital wurde daraus jedoch nicht wirklich geschlagen, im Gegenteil: Nach Klären von Torwart Robert Meyer konnte Stürmer Tobias Broeksmid den Ball im Mittelfeld kontrollieren und gut in den Lauf von Malte Blonn spielen. Dieser ließ dem Torwart aus 13 Metern keine Chance und schloss zum 0:1 ab.

Die Freude währte aber nicht lange: Bei der nächsten Ecke gab es Zuordnungsschwierigkeiten und so hatte Pilsum keine Mühe, den Ball aus dem Gewühl heraus im Tor zu versenken. Keine 10 Minuten später klingelte es erneut im Nessmer Tor: Nach perfekt getretenen Freistoß aus ca. 18 Meter hieß es 2:1 aus Sicht der Heimmannschaft.

 

In der Pause wurde umgestellt: Marcel Behrends rückte auf die Sturmposition, Uwe Matthey kam auf der linken Seite zum Einsatz, Ralf Eilts wurde zurück auf die „6“ beordert. Eric Matthey übernahm die „10“er-Position. Dieses Rotieren im Mittelfeld sollte sich auszahlen:

Von Beginn an konnte man merken, dass Nesse viel frischer und wacher aus der Kabine kam. Nach rüdem Einsteigen des Heimtorwarts gegen Malte Blonn wurde folgerichtig auf Elfmeter entschieden: 2:2.

Torschütze Eric Matthey ließ es sich nicht nehmen, auch das 2:3 zu erzielen. Nach brillantem Zuspiel von Marcel Behrends ließ er dem Keeper keine Chance.

Nun liefen die Nessmer zu Ihrer bisherigen Rückrunden-Hochform auf. Die Gegner hatten nichts mehr entgegenzusetzen. Behrends und E. Matthey spielten im Sturmzentrum geniale Verteiler, über die Außen U. Matthey und Blonn kamen immer wieder gefährliche Vorstöße in den Strafraum. Chancen kreierte man am Fließband und auch Uwe Matthey konnte sich so in der Folge über seine Torpremiere bei den Herren freuen.

Marcel Behrends krönte seine Leistung, indem er den Torwart in aller Ruhe den Ball durch die Beine schob und so das 2:5 erzielte.


Direkt danach war Schluss und Nesse konnte durch eine grandiose zweite Halbzeit verdiente drei Punkte sammeln.

10.04.2015 ; 19.30


FC Nesse – SV Wallinghausen 3

 

Nach den letzten beiden Spieltagen, die der FC Nesse jeweils verloren hatte, ging es nun um Wiedergutmachung.

Der erste Heimsieg in 2015 sollte her. Mit dem Gegner war jedoch nicht zu spaßen.

Gegen Wallinghausener Mannschaften hat man sich in der Vergangenheit immer schwer getan, konnte aber in der Hinrunde einen Auswärtssieg feiern.

 

Das Spiel begann denkbar schlecht. Schon nach kurzer Zeit lagen die Gäste mit 0:1 in Front. Der quirlige Wallinghausener Stürmer schob am Torwart Renke Schmidt den Ball vorbei ins Netz.

Die Defensive wurde in der Folgezeit sehr vernachlässigt, sodass Libero Jens Dirks oft als letzter Mann eingreifen musste.

Nach einem Foul bekam er folgerichtig die gelbe Karte, die Diskussion mit dem Schiedsrichter sorgte jedoch dafür, dass er noch in der ersten Hälfte den Platz Richtung Dusche verlassen musste. Nesse hatte somit noch knapp eine Dreiviertel-Stunde in Unterzahl zu absolvieren – noch dazu in Rückstand liegend.

 

Es dauerte auch nicht lange, da war die Nr. 10 der Gäste wieder im Sechzehner, Abwehr und Torwart kamen zu spät und so lag der Ball zum 0:2 im Tor.

 

In der Halbzeitpause wurde die prekäre Situation angesprochen: Es wurde gewechselt und Positionen getauscht, in der Hoffnung, keine allzu hohe Niederlage einstecken zu müssen.

 

Kaum wieder auf dem Platz, hatte der FC Nesse in diesem Spiel auch endlich einmal Glück. Der Ball sprang im Strafraum an die Hand eines Wallinghausener Abwehrspielers, den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Eric Matthey sicher.

Doch es sollte sogar noch besser kommen: Keine 5 Minuten später konnte Malte Blonn nach Abwehrfehlern von gleich drei Gäste-Spielern zum Ausgleich aus kurzer Distanz einnetzen.

 

Nun begann der Sturmlauf der Gäste. Nesse kam nicht mehr erwähnenswert zu Chancen, sondern beschränkte sich mehr und mehr auf eine Abwehrschlacht. Gesichter, Beine und Körper wurden in Schüsse hineingeworfen – mit Erfolg!

 

Zum Schluss war es Torwart Renke Schmidt, der einen Strafstoß für Wallinghausen sicher hielt und dem FC Nesse somit einen Punkt rettete.

15.03.2015 ; 14.00


SG Nordstern Uplew2/Loq. 2 9er – FC Nesse

 

In der zurückliegenden Winterpause hatte sich personell beim

FC Nesse einiges verändert. So konnten mit Uwe Matthey und Hans-Christian Caro

zwei vielversprechende Neulinge im Kader begrüßt werden. Die beiden spielen nun

ihre erste Herren-Saison und kamen im ersten Spiel der Rückrunde auch gleich

über die volle Distanz zum Einsatz.

 

Gegen den Tabellenführer sollte möglichst ein Sieg her – mit

dieser Einstellung fuhr der FC mit 10 Mann nach Upleward. Verletzungsbedingte

Ausfälle führten zu dieser „Rumpfelf“.

Torwart Renke Schmidt fällt mit Rückenproblemen aus,

Mittelfeldspieler Malte Blonn plagt sich mit einer Fußverletzung.

 

So kam es, dass beide Debütanten gleich im ersten möglichen

Spiel in der Startelf standen.

Hans-Christian Caro wurde auf der rechten Abwehrseite

eingesetzt, Uwe Matthey im linken Mittelfeld. Beide zeigten ein gutes und

intelligentes Spiel.

 

Der Spielverlauf wurde den Hoffnungen der Nessmer jedoch

alles andere als gerecht. Bereits nach zwei Torchancen für Upleward stand es

2:0 aus Sicht der Hausherren. Effektivität konnte man dem Gegner nicht

abstreiten.

Noch in der ersten Halbzeit schaffte Nesse durch einen

Freistoß der Matthey-Brüder den Anschlusstreffer. Eric Matthey schoss nach

Vorlage von Uwe Matthey den Ball á la Xabi Alonso unter der Mauer durch ins

Eck.

 

Nach dem Treffer dominierte Nesse das Spiel. Zweikämpfe

wurden gewonnen, Bälle abgefangen, die Abseitsfalle schnappte das ein ums

andere Mal zu. Einzig und allein der Torabschluss fehlte. Stürmer Tobias

Broeksmid bekam nur wenige Möglichkeiten.

 

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel offener, Nesse

versuchte zu drücken.

Doch auch hier fehlten die Chancen. Distanzschüsse wurden vom guten Heimtorwart

festgehalten, herausgespielte Chancen hab es kaum.

Nach einem Konter schlossen die Hausherren zum 3:1 Endstand

ab.

 

Der FC Nesse hatte sich für die Rückrunde einiges

vorgenommen, musste die ersten Punkte auswärts jedoch gleich im ersten Spiel an

den Gegner abgeben. Um nun noch ernsthaft um den Titel mitspielen zu können,

müssen Punkte her.